Das Drama DARC Next Die dilettantische Arbeit der cqDL-Redaktion
Über 40 Jahre DARC-Mitglied

 

Selbstüberschätzung des DARC-Vorstands


Ich verstehe ja, dass jeder in seiner Käseglocke sitzt. Und je mehr er arbeitet, um so größer ist die Gefahr. Aber muss es wirklich so deutlich werden wie in den folgenden Beispielen? Der erste der folgenden Punkte war übrigens der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte und mich zum Eröffnen dieses Kapitel der Website veranlasste.

Editorial cqDL 1-18, OV-Info 10/17: Grußwort des Vorsitzenden zum Jahresende

Der DARC-Vorsitzende DL7ATE lässt sich hier über Zuschriften aus, die etwa so enden: Wenn der DARC nichts dagegen tut, trete ich aus, denn mein Hobby kann ich auch allene betreiben. Steffens erste Antwort: Die Welt bricht nicht zusammen... Wie viel deutlicher will er noch hinaus schreien, dass ihm dieser "Querulant" egal ist? Statt dessen sollten bei ihm alle roten Lichter angehen: Wie viel deutlicher sollen ihm diese Mitglieder noch machen, dass ihre Bindung an den DARC kaum noch existiert?

Da spreche ich sicher ein ganz dickes Brett an, das es zu bohren gilt. Praktisch jeder OVV verzweifelt an diesem Thema: Soll der OVV jedes OV-Mitglied, das im Lauf des letzten Jahres auf keinem OV-Abend erschien, persönlich zur Rede stellen?

Ein wesentliches Problem ist hier die generelle Kommunikation des Vorstands. Beispiel: Ich weiß, dass man selbst als DV nur schwer an die komplette Jahresabrechnung des Vereins ran kommt: Mache einen Termin in Baunatal und suche Dir das halt zusammen. Ich verstehe ja, dass man nicht das ganze Werk in der cqDL abdrucken kann und will. Aber im Mitgliederbereich der Website könnte man PDF-Dateien zur Verfügung stellen und vor allem einen allgemein verständlichen Kommentar dazu. Mein Steuerberater erläutert mir schließlich auch meinen Jahresabschluss.

Ein noch viel größeres Problem ist die erbärmliche redaktionelle Qualität der Vereinszeitung. Schließlich ist diese Zeitschrift die direkte Verbindung zu den Mitgliedern und ein Medium mit großer Außenwirkung. Mich würde mal interessieren wie oft die Geschäftsstelle gefragt wird, was eine Mitgliedschaft ohne Zeitschrift kosten würde. Ich bin mir sicher, dass ein wesentlicher Anteil der Hefte ungelesen im Papierkorb landet.

Weitere Beispiele für meine obige These werde ich bei passenden Gelegenheiten ergänzen und kommentieren.

TOP
Alexander von Obert * http://www.dl4no.de/thema/selbstue.htm
Letzte Änderung: 03.01.18 (Erstfassung)


Startseite
Suche

Das Drama DARC

Selbstüberschätzung des DARC-Vorstands
Die dilettantische Arbeit der cqDL-Redaktion
Der DARC e.V. und seine Nebenbetriebe